Wiki Trubel

Kurze Notiz in eigener Sache. Bis zum Januar dieses Jahres ist das Woipating-Wiki 1300 Mal aufgerufen worden, und als ich neulich mal wieder nachgesehen habe, lag die Zahl noch höher:


Aufrufzahlen vom 15. Juli 2013

Leider handelte es sich dabei bei mindestens der Hälfte um Spam, denn die Seite ist in den letzten Wochen von Spam überflutet worden, weshalb ich dort jetzt ein komplizierteres Anmeldesystem einführen mußte, damit die Bots draußen bleiben. Den ganzen Müll habe ich dort inzwischen gelöscht, und man kann sich wieder ernsthaft mit dem Projekt auseinander setzen. Dennoch bleibt fest zu halten, dass sich Leute mit dem Stoff auseinander gesetzt haben, und man gespannt sein darf, ob es sich bei ihnen um Fans, Neugierige, oder Kopisten handelt. Wir werden es erfahren :)

A beginning is a very delicate time…

Willkommen auf “Was bleibt ist Prost!” – dem Blog rund um das Wiki des ersten deutschsprachigen writer’s room Projekts Woipating – der längst überfälligen deutschen Variante einer umwerfenden, komplexen, unterhalsamen, fesselnden, und endlichen Mystery-Drama-Serie (Link auf dem Ortsschild):

Woipating-Ortsschild
Das Ortsschild des Örtchens Woipating im Bayrischen Wald

Umgesetzt wird das Konzept unabhängig vom Fernsehen und Fördertöpfen, allein durch Crowdfunding, und wird dementsprechend frei zugänglich im Internet zur Verfügung stehen. Von Anfang an. Hilfe haben wir von den verkrusteten Strukturen in unserem Land nicht zu erwarten, dann brauchen wir aber auch keine faulen Kompromisse mehr eingehen. Ein paar von uns sind Urheber, ein paar andere später Geldgeber, gemeinsam sind wir unsere erstes Publikum, und wer mag darf es sich einfach so anschauen, ohne von uns verfolgt oder schräg angesehen zu werden. Das ist doch mal ein Beitrag zur Debatte um “Urheberrechte” und “Verwertungsgesellschaften”! Fresst. Unseren. Staub.

Wir wollen nicht weniger und nicht mehr als Pionierarbeit leisten, uns kreativ entfalten, und den Redaktions-Spackos zeigen was ne Harke ist. Darauf stoßen wir an: “Was bleibt ist Prost” und jede Menge Prosa. Aber abschreiben kann man uns nicht. Oder uns absetzen. Vom Sender nehmen. Wir sind die “Generation ’89” und bringen den ganzen Zirkus mal auf ein ganz anderes Niveau. Wem das nicht passt, der kann ja seinen Frust im Suff ertränken. Prösterchen.

Weiterlesen