W.rite Club

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden. Um welche brechen zu können, muss man sie zuerst einmal aufstellen. Sich selbst ein Korsett aus Regeln anzulegen, kann helfen sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, es wieder aufschnüren oder qualvoll darin ersticken kann man dann ja immer noch. Kurz: Regeln sind ein Werkzeug, das wir auch mal ausprobieren. Damit knüpfen wir gleichzeitig an diverse überlieferte Traditionen an, wie das Erstellen von Listen, Dogmen und Manifesten. Einmal formuliert und auf Papier gebannt, kann man sie dann getrost vergessen und sich wie sonst auch darüber hinweg setzen. Schön, dass wir mal darüber gesprochen haben.

Es folgen nun also einigermaßen chronologisch unsere uns selbst auferlegten Regeln:

Regel #1: Keine Nebenfiguren. Jede Figur verdient von uns als komplexer Mensch gezeichnet zu werden, egal ob sie 100 Szenen hat, oder nur einen Auftritt. Wenn wir es erkennen und beschreiben können, dann sieht es auch die Kamera. (jp, 08-03-2014)

Regel #2: Jede Szene bekommt eine zweite Chance, egal wie schlecht sie auch auf den ersten Blick erscheint. Bevor nicht eine Variation von ihr geschrieben wurde, wird sie nicht gestrichen. (jp, 13-04-2014)

(…)

„The first rule of W.rite Club is, you do not only talk about W.rite Club.
The second rule of W.rite Club is, to write and blog about it, too.“

3 Gedanken zu „W.rite Club

  1. jo heylo. hier is der howart von moviepilot. jey die seite funktioniert ja endlich.

    und zwar:

    ich weiß die 2. Folge ist bestimmt schon fertig geschrieben aber ich hätt ne idee wie man die serie meiner meinung nach noch spannender machen könnte.

    Der Pilot is ja schon fertig und führt die 3 wichtigsten ich sag mal Teile oder gruppen ein.

    aber die idee wäre das immer 3 folgen gleichzeitig spielen und immer nur eine dieser Gruppen behandelt.

    also immer 3folgen die indirekt verknüpft sind.

    lasst euch das mal durch den kopf gehen.

    achjaund ich würde die Militär Basis in eine britische umwandeln.

    Weil eine Koproduktion ist wahrscheinlicher als eine rein deutsche produktion.

    die briten wären dann ein neuer “Teil” der Serie

    • Da habe ich Schwierigkeiten zu folgen.

      Die zweite Folge heißt WELTENBRAND, ist online, und beginnt auf einer Britischen Militärbasis: http://wasbleibtistprost.de/2014/weltenbrand/

      Ursprünglich war die Idee, dass in jeder der sieben Folgen einer Staffel die ganze Geschichte erzählt wird, aber jedesmal aus einer anderen Perspektive, und ein klein wenig näher an das Staffelfinale heranreicht. So wird es immer spannender, und gleichzeitig wird das Gesamtbild immer komplexer.

      • sry ich hab was verwächselt.

        allerdings habt ihr vergessen zu beachten das nich alle einer so verstrickten Charakterreichen Handlung zu Folgen vermögen.

        und wenn alle paar folgenneue Charaktere dazu kommen bekommen alle zu wenig Screentime. zumindest wenn es eine angenehme Episodenlänge sei soll.

        also könnte man ja die handlung in 3 gruppen aufsplitten

        das entkompliziert die sache

        [admin: Habe mir erlaubt deine Kommentare zur besseren Lesbarkeit in einem zusammen zu fassen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schön, dass Sie kommentieren wollen, herzlich Willkommen! Vorher müssen Sie allerdings noch der Datenschutzerklärung zustimmen, sonst geht da nix. Danach speichert die Webseite Ihren Namen (muss gar nicht der sein, der in Ihrem Ausweis steht), Ihre E-Mail Adresse (egal ob echt oder erfunden), sowie Ihre IP-Adresse (egal ob echt oder verschleiert - ich hab keine Ahnung, ob Sie von Zuhause oder aus einem Internet-Café schreiben). Anders ist es mir nicht möglich zu gewährleisten, dass Sie hier kommentieren können, worüber ich mich sehr freue - denn es ist sehr frustrierend mit den mich sonst erreichenden, meist verwirrenden bis sinnfreien Werbebotschaften allein gelassen zu werden. Vielen Dank dafür, dass Sie da sind!

Warnung! Da mein Budget es mir derzeit nicht erlaubt ein Sicherheitszertifikat für die Seite zu erwerben, übersenden Sie diese Daten über eine unsichere Verbindung, d.h. Sie könnten von Dritten irgendwo auf der Datenlandstraße (die Hosting-Server stehen in Deutschland) abgefangen werden. Wenn Sie dennoch kommentieren wollen, dann tun Sie dies auf eigenes Risiko. Empfehlen möchte ich Ihnen jedoch den Besuch eines Internet-Cafés und das Schreiben unter Pseudonym mit einer erfundenen E-Mail Adresse. Jedenfalls bis ich mir weitere Sicherheitszertifikate leisten kann, da mein Anbieter nur eins pro Paket zur Verfügung stellt, sowie die Einbindung alternativer Open-Source-Lösungen wie "Let's Encrypt" nicht anbietet, weil ... ja warum eigentlich? Vermutlich, weil Sie sonst nicht genug verdienen. Daher bitte ich um etwas Geduld und noch einmal in sich zu gehen, ob Sie denn wirklich unbedingt jetzt und hier Ihren Senf auf so unsichere Art und Weise abgeben müssen. Wenn ja, seien Sie mein Gast, aber ein hinreichend gewarnter. Haben wir uns verstanden? Dann gehen Sie bitte weiter zur Checkbox.

Noch ein kleiner Hinweis: Kommentieren Sie zum ersten Mal, erscheint Ihr Kommentar erst nach einer Prüfung des Inhalts, einzig um Spam von der Seite fern zu halten, in der Regel dauert das nicht länger als 24 Stunden - dabei handelt es sich nicht um Zensur, sondern um das limitierte Zeitfenster der berufstätigen Person hinter diesem Blog, die Ihnen den ganzen Krempel gratis zur Verfügung stellt. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.