Emma

Reden wir doch einmal über Emma. Wer könnte Emma spielen? Ich hab keine Idee, aber ich hatte beim Schreiben jemanden im Hinterkopf, was mir aber erst ist Nachhinein bewusst geworden ist, keine Schauspielerin – zumindest nicht in erster Linie, denn auch in der Hinsicht bringt sie Talent mit – sondern eine der tollsten Frauenstimmen, die die aktuelle Rockmusik überhaupt zu bieten hat: Alison Mosshart.

Schaut sie euch live auf der Bühne an…

oder in diesem Video…

oder in jenem…

Es ist nicht nur die Stimme, der man verfallen kann, sondern die offensive Offenheit, Energie, Weiblichkeit und auch Verletzlichkeit in einem, was die Mischung so überzeugend macht. Sie wirkt gefährlich und doch sanft, lässt sich nichts vorschreiben, zieht ihr Ding durch, lässt sich nicht reinreden, fällt auch mal hin, steht aber immer wieder auf.

Alison Mosshart mit grünen Daumen, so habe ich mir Emma beim Schreiben vorgestellt. An wen dachtet ihr beim lesen? Wer könnte sie spielen? Wer möchte sie spielen?

Zugabe:

sowie mindestens noch in dem hier. Ist das vielleicht unser Frank?

3 Gedanken zu „Emma

  1. Da wir intern schon beginnen mit Gesichtern um uns zu werfen wer wo wann wen spielen könnte, sei an dieser Stelle nochmal dazu aufgerufen uns Vorschläge für Emma zu unterbreiten, deren Mutter von Jeanette Hain und deren Großmutter von Marita Breuer gespielt werden könnte. Wer wäre die Jüngste in diesem Dreamteam?

  2. Emma Watson:D:D
    Ist aber im Grunde wirklich ziemlich passend, finde ich;)

    Ich muss hier sowieso sagen, dass Emma bisher sowas wie mein Lieblingscharakter ist. Liegt auch daran, dass sie bis zu meinem Wissensstand wesentlich schöner ausgearbeitet ist als der andere vergleichsweise große Charakter Frank (Benjamin;)
    Da ist wirklich sowas Sympathisches entsanden, wo ich Lust hätte, eine Serie mit ihr zu verbringen. Wehe du machst jetzt einen auf George R. R. Martin und bringst sie im Staffelfinale um;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schön, dass Sie kommentieren wollen, herzlich Willkommen! Vorher müssen Sie allerdings noch der Datenschutzerklärung zustimmen, sonst geht da nix. Danach speichert die Webseite Ihren Namen (muss gar nicht der sein, der in Ihrem Ausweis steht), Ihre E-Mail Adresse (egal ob echt oder erfunden), sowie Ihre IP-Adresse (egal ob echt oder verschleiert - ich hab keine Ahnung, ob Sie von Zuhause oder aus einem Internet-Café schreiben). Anders ist es mir nicht möglich zu gewährleisten, dass Sie hier kommentieren können, worüber ich mich sehr freue - denn es ist sehr frustrierend mit den mich sonst erreichenden, meist verwirrenden bis sinnfreien Werbebotschaften allein gelassen zu werden. Vielen Dank dafür, dass Sie da sind!

Warnung! Da mein Budget es mir derzeit nicht erlaubt ein Sicherheitszertifikat für die Seite zu erwerben, übersenden Sie diese Daten über eine unsichere Verbindung, d.h. Sie könnten von Dritten irgendwo auf der Datenlandstraße (die Hosting-Server stehen in Deutschland) abgefangen werden. Wenn Sie dennoch kommentieren wollen, dann tun Sie dies auf eigenes Risiko. Empfehlen möchte ich Ihnen jedoch den Besuch eines Internet-Cafés und das Schreiben unter Pseudonym mit einer erfundenen E-Mail Adresse. Jedenfalls bis ich mir weitere Sicherheitszertifikate leisten kann, da mein Anbieter nur eins pro Paket zur Verfügung stellt, sowie die Einbindung alternativer Open-Source-Lösungen wie "Let's Encrypt" nicht anbietet, weil ... ja warum eigentlich? Vermutlich, weil Sie sonst nicht genug verdienen. Daher bitte ich um etwas Geduld und noch einmal in sich zu gehen, ob Sie denn wirklich unbedingt jetzt und hier Ihren Senf auf so unsichere Art und Weise abgeben müssen. Wenn ja, seien Sie mein Gast, aber ein hinreichend gewarnter. Haben wir uns verstanden? Dann gehen Sie bitte weiter zur Checkbox.

Noch ein kleiner Hinweis: Kommentieren Sie zum ersten Mal, erscheint Ihr Kommentar erst nach einer Prüfung des Inhalts, einzig um Spam von der Seite fern zu halten, in der Regel dauert das nicht länger als 24 Stunden - dabei handelt es sich nicht um Zensur, sondern um das limitierte Zeitfenster der berufstätigen Person hinter diesem Blog, die Ihnen den ganzen Krempel gratis zur Verfügung stellt. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.